Ashwagandha

Ashwagandha

Der Ashwagandha-Pflanze werden viele positive Eigenschaften zugesprochen. Zudem ist sie bestens für eine histaminarme Ernährung geeignet und kann sowohl als Tee oder beigemischt in Speisen konsumiert werden. Hast Du Ashwagandha bereits in Deinen Ernährungsplan integriert?

Was ist Ashwagandha?

Ashwagandha ist eine sehr anpassungsfähige und robuste Pflanze, die auch unter der lateinischen Bezeichnung Withania Somnifera (zu Deutsch “einschläfernd”) bekannt ist. Aus dieser botanischen Bezeichnung leitet sich der deutsche Begriff Schlafbeere ab. Beheimatet ist sie im Mittleren Osten, in Nordafrika und Indien, wird aber auch in England oder Nordamerika angebaut. Das Nachtschattengewächs kann auch bei schlechten Bodenbedingungen gedeihen, wird etwa ein Meter hoch und trägt kleine rote Früchte, die optisch an kleine Kirschtomaten erinnern. Dadurch leitet sich die Bezeichnung Winterkirsche ab. Ashawagandha ist Sanskrit — übersetzt wird der Terminus mit “Geruch des Pferdes”, woraus die Stärke der Pflanze hervorgeht.

Ashwagandha Histamin

Ashwagandha: Einnahme und Anwendung

Ashwagandha gilt in der ayurvedischen Medizin als sehr beliebt. Die Pflanze gehört zu den Adaptogenen, das bedeutet, dass die Pflanze dazu beitragen kann, auf unterschiedlichen Ebenen das Wohlbefinden zu unterstützen. Ein Einsatzgebiet sind beispielsweise Schlafprobleme.


Ashwagandha und Dosierung

Es empfiehlt sich, das Ashwagandha Pulver ein- bis zweimal täglich einzunehmen. Die Dosis von einem halben Teelöffel sollte nicht überschritten werden. 

 

In unserem FemFit Nahrungsergänzungsmittel ist bereits die richtige Dosis in Kapselform verarbeitet. Neben Ashwagandha enthält es Frauenmantel, Magnesium, L-Tryptophan sowie weitere Mineralstoffe. Die Kapseln sind vegan und bestens für eine histaminarme Ernährung geeignet.

Ashwagandha Nahrungsergänzungsmittel

Auch als Tee kann die Ashwagandha-Wurzel verzehrt werden. Dazu einen halben Teelöffel Pulver mit heißem Wasser aufkochen. Am besten kombinierst Du die Mixtur mit Honig, warmer Milch oder Ghee. Diese Substanzen tragen zu einer funktionierenden Verdauung bei. Mit warmer Milch und Kardamom hast Du sogar ein Getränk, das einem Chai Latte sehr nahe kommt. Auch in Süßspeisen kann das Pulver gemischt werden, denn es hat einen angenehmen Geschmack.

Die Inhaltsstoffe von Aswagandha

Für gewöhnlich wird hauptsächlich die Wurzel der Pflanze verwendet. Diese enthält unter anderem folgende Inhaltsstoffe:

  • Steroidlaktone: pflanzenspezifische Stoffe wie Withaferine oder Withanolide
  • Alkaloide/Saponine: sekundäre Pflanzenstoffe wie Anaferine oder Anahygrine 

Ashwagandha Nebenwirkungen

Bei sehr empfindlichen Menschen mit Verdauungsbeschwerden können große Mengen der Pflanze Durchfälle oder Bauchkrämpfe verursachen. Achte deshalb auf die richtige Dosierung. In diesen Fällen solltest Du die Einnahme mit einem Arzt besprechen:

  • bei einem hohen Testosteronspiegel
  • bei Schilddrüsenerkrankungen
  • bei der Einnahme bestimmter Medikamente wie Schilddrüsenhormone oder Medikamente gegen Bluthochdruck und Diabetes

Quellen

Unsere Produkte

FemFit
32,90€ 645,10€ / kg
FemFit
KumaFit
35,90€ 886,42€ / kg
KumaFit
DextroFit
19,90€ 366,48€ / kg
DextroFit
Bio MetaFit
31,90€ 662,51€ / kg
Bio MetaFit
Bio BioticFit
34,90€ 760,35€ / kg
Bio BioticFit
MucosaFit
36,90€ 598,54€ / kg
MucosaFit
BalanceFit
32,90€ 653,43€ / kg
BalanceFit
EisenFit
29,90€ 664,44€ / kg
EisenFit
Bio ImmunFit
34,90€ 664,38€ / kg
Bio ImmunFit
Lass uns in Kontakt bleiben!

Melde Dich zum HistaNutri-Newsletter an und erhalte 10 % Rabatt auf Deine erste Bestellung!