Eisenmangel und die Auswirkungen auf den Körper: Ein Blick auf den Histaminfaktor

Fe für Eisen in gesunden Körnern dargestellt. Zwischen anderen leckeren Nüssen und Trockenfrüchten.

Hast Du Dir schonmal die Frage gestellt, warum so viele Menschen – ca. 20% der Weltbevölkerung, unter einem Eisenmangel leiden? Warum dies der Fall ist, warum hauptsächlich Frauen davon betroffen sind und in welchem Zusammenhang der Eisenmangel mit der histaminarmen Ernährung steht, erfährst Du in in diesem Blogartikel.

Die Notwendigkeit von Eisen: Ein Schlüsselelement für unsere Gesundheit

Eisen gehört zu den lebensnotwendigen Spurenelementen und kann nicht vom Körper selbst hergestellt werden. Deshalb muss es durch die Nahrung aufgenommen werden. Wenn man auf Grund von Nahrungsmittel-Intoleranzen oder bestimmten Ernährungsformen wie der vegetarischen oder veganen Ernährung nicht genug Eisen aufnehmen kann, empfiehlt sich die Aufnahme durch hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Eisen ist als Zentralatom im Hämoglobin (roter Blutfarbstoff) und Myoglobin für den Transport von Sauerstoff verantwortlich. Zusätzlich spielt es aber auch noch eine wichtige Rolle bei der DNA-Synthese, der Abwehr von Infektionen und der zellulären Energieversorgung.

Laut den D-A-CH-Referenzwerten liegt die empfohlene Zufuhr von Eisen bei Erwachsenen (25 bis < 51 Jahre) bei 15 mg (Frauen) und bei 10 mg (Männer). Schwangeren Frauen wird sogar eine Zufuhr von 30 mg und stillenden Frauen eine Zufuhr von 20 mg täglich empfohlen.

Bei Kindern ist es in den ersten Lebensjahren und während der Pubertät besonders wichtig, auf eine ausreichende Eisenzufuhr zu achten, da der Körper in Zeiten des Wachstums einen erhöhten Bedarf an Eisen hat. Eine Unterversorgung in diesen Zeitpunkten kann sich unter anderem negativ auf die Gehirnentwicklung auswirken.

Verstehen Sie Eisenmangel: Ursachen, Anzeichen und Bedeutung

Ursachen

Eine Mangelernährung ist die häufigste Ursache eines Eisenmangels, aber auch ein aus dem Gleichgewicht geratener Darm kann für einen Eisenmangel verantwortlich sein. Eine weitere Ursache kann der häufige Verlust von Blut sein. Durch die weibliche Menstruation leiden Frauen deshalb häufiger an Eisenmangel als Männer.

Wenn der Darm nicht in der Lage ist, Eisen und andere Nährstoffe durch die Nahrung aufzunehmen, kann selbst eine eisenreiche Ernährung einen Eisenmangel nicht verhindern. In diesem Fall ist eine Darmkur sehr empfehlenswert, da der Darm dadurch entlastet, gereinigt und gestärkt wird. Somit ist er wieder in der Lage, die nötigen Nährstoffe aufzunehmen und zu verarbeiten.

Passend dazu hast Du aktuell die Möglichkeit Dich in die Warteliste für unsere DarmFit-Kur 2023 einzutragen. Sie startet am 1. September 2023 und Du hast dort die Möglichkeit, über 12 Wochen hinweg gemeinsam mit uns und anderen Teilnehmer:innen Deinen Darm zu entlasten, zu stärken und wieder neu aufzubauen.

Folgende Vorteile bietet Dir unsere DarmFit-Kur:
  • Schritt-für-Schritt Anleitung für jede Phase inkl. Übersichtsplan.
  • Über 60 leckere Rezepte – passend bei diversen Unverträglichkeiten.
  • Live Session mit Melina zum Start der Kur und regelmäßige live Fragerunden.
  • Begleitung der Kur über einen exklusiven Account mit zusätzlichen Tipps und Rezeptideen im Alltag.
  • Zugang zur exklusiven DarmFit-Gruppe für den Austausch mit anderen TeilnehmerInnen.
  • Die Möglichkeit, Fragen über unseren exklusiven Account oder über den E-Mail-Service zu stellen.
  • geeignet für eine histaminarme, glutenfreie, laktosefreie & fructosearme Ernährung
  • geeignet bei vegetarischer oder veganer Ernährung
  • geeignet für Schwangere und Stillende

 

Weitere Infos zur DarmFit-Kur findest Du unter www.histafit.de.

Symptome

Die ersten Symptome eines Eisenmangels können sehr verschieden ausfallen. Zu den häufigsten Symptomen zählen:

  • Haarausfall
  • Müdigkeit und Schlappheitsgefühl
  • Schwankende Körpertemperatur
  • Geschwächtes Immunsystem und eine höhere Infektionsanfälligkeit
  • Brüchige Fingernägel
  • Schwindel
  • Eingerissene Mundwinkel 

 

Langfristige Folgen eines Eisenmangels 

Wenn der Eisenmangel extrem ausfällt und eine Blutarmut vorliegt (Eisenmangelanämie), können folgende Symptome auftreten:
  • Ohrgeräusche
  • Atemnot
  • Benommenheit
  • Sehschwäche 
  • Herzrasen
  • Ausbleiben der Menstruationsblutung

 

Eisenspeicher voll: Was jetzt?

Bei einem Verdacht auf einen Eisenmangel solltest Du am besten als erstes eine Blutuntersuchung beim Arzt Deines Vertrauens vornehmen. Denn zu viel Eisen im Körper ist auch nicht gesund. Ein unnatürlich hoher Eisengehalt kann zu einer gehemmten Aufnahme von Zink führen, denn diese Elemente sind quasi Konkurrenten beim Transport in die Zellen. 

 

Der Zusammenhang zwischen Histamin und Eisenmangel

Der primäre Zusammenhang zwischen Histamin und Eisenmangel besteht darin, dass Menschen, die von Histaminproblemen betroffen sind, Schwierigkeiten haben, Eisen aus der Nahrung aufzunehmen. Dies liegt daran, dass sie bestimmte Lebensmittel aus ihrer Ernährung ausschließen müssen. Darüber hinaus haben viele Menschen mit Histaminproblemen auch eine belastete oder dysfunktionale Darm- und Leberfunktion. Dies bietet weitere Hinweise auf den Zusammenhang zwischen Histamin und Eisenmangel.

Histaminarme Lebensmittel mit hohem Eisengehalt

Eisen ist hauptsächlich in Fleischprodukten enthalten, auch dies ist ein Grund, weshalb Menschen, die vegan oder vegetarisch leben, häufiger unter einem Eisenmangel leiden. Jedoch gibt es auch einige pflanzliche Lebensmittel, welche Eisen enthalten und auch gleichzeitig für eine histaminarme Ernährung geeignet sind. 
Hier ein paar Beispiele:
  • Hirseflocken
  • Haferflocken
  • Reis
  • Kürbiskerne
  • Mandeln (1)
  • Heidelbeeren
  • Kirschen
  • Trauben
  • Rotkohl
  • Kartoffeln

 

Histaminarme Nahrungsergänzungsmittel

Wenn der tägliche Eisenbedarf jedoch nicht durch die Ernährung abgedeckt werden kann, sollte die nötige Eisenmenge durch Nahrungsergänzungsmittel ergänzt werden.
Hier empfehlen wir Dir unser HistaNutri EisenFit. Neben Eisen enthält es zusätzlich natürliches Vitamin C aus Acerola und  Kürbiskernpulver. Dadurch trägt es zusätzlich zu einem normalen Energiestoffwechsel und einer normalen Funktion des Immunsystems bei.

Histaminarmes Nahrungsergänzungsmittel EisenFit von HistaNutri
Unser HistaNutri EisenFit ist:
  • für eine histaminarme und fructosearme Ernährung geeignet
  • laborgeprüft glutenfrei
  • vegan
  • laktosefrei
  • frei von unverträglichen Zusatzstoffen
  • entwickelt und hergestellt in Deutschland

Mit der Einnahme von nur einer Kapsel täglich wird der Organismus mit dem nötigen Tagesbedarf an Eisen versorgt.

Quellen

Unsere Produkte

FemFit
32,90€ 645,10€ / kg
FemFit
KumaFit
35,90€ 886,42€ / kg
KumaFit
DextroFit
19,90€ 366,48€ / kg
DextroFit
Bio MetaFit
31,90€ 662,51€ / kg
Bio MetaFit
Bio BioticFit
34,90€ 760,35€ / kg
Bio BioticFit
MucosaFit
36,90€ 598,54€ / kg
MucosaFit
BalanceFit
32,90€ 653,43€ / kg
BalanceFit
EisenFit
29,90€ 664,44€ / kg
EisenFit
Bio ImmunFit
34,90€ 664,38€ / kg
Bio ImmunFit
Lass uns in Kontakt bleiben!

Melde Dich zum HistaNutri-Newsletter an und erhalte 10 % Rabatt auf Deine erste Bestellung!